Wir, die ASG ( Asslarer Gleitschirmflieger e.V. ) bestehen seit 1993. Unser Verein wurde gegründet von Werner Schlegel, Frank Sorgner, Eberhard Lenz und Adolf Ufer.
Seit 1993 ist es unser Bestreben regelmäßige Ausflüge in die Berge zu starten. Besonderen Wert legen wir auf eine gute Kameradschaft.
Seit 1994 können wir Dank einem sehr guten Verhältnis zu den Segelfliegern in Asslar auf ihrem Gelände regelmäßig Dienstags Windenschlepps durchführen. Der Verein hat durch viele Spenden von einheimischen Firmen sowie Zuschüsse der Mitglieder 1995 sich eine eigene Winde zulegen können. Unsere Schleppstrecke ist S/N 1.100 m lang, und nach O/W beträgt sie ca. 400 m.
Durch diese einmalige Lage, und ein Vereinsheim ( Tel. 06441/8662 ), welches wir ebenfalls nutzen können, ist es nicht verwunderlich, daß die Ausflüge etwas zurückgestellt wurden. Jedoch werden regelmäßig u.a. ein Sicherheitstraining, Thermikkurse usw. angeboten. Ein festes Einfliegen, sowie eine Woche in Bassano/Italien zählen zum Standard Jahreprogramm.
Natürlich findet auch jedes Jahr eine Vereinsmeisterschaft statt, die in Asslar durchgeführt wird. Im Vordergrund steht hier der Spaß. Selbstverständlich wird auch eine Sommerverabschiedung mit den letzten Schlepps und anschließendem Grillen durchgeführt. Ebenso gehört eine schöne Weihnachtsfeier zum Geschehen, genauso wie ein Stand auf Weihnachtsmarkt der Stadt Asslar. Auf diesen Weihnachtsmarkt sind wir besonders Stolz. Er findet immer am ersten Wochenende im Dez. im Ortskern statt, und bietet eine gute Gelegenheit, die Finanzsituation unseres Vereins aufzubessern.

Die ASG haben z.Zt. über 40 aktive Mitglieder, die größtenteils den B-Schein besitzen. Obwohl unser noch "junger" Verein recht klein ist, und das Gleitschirmfliegen bisher bei uns kaum bekannt war, haben wir uns einen recht guten Namen gemacht. Wir sind zu einer festen Größe in unserem Ort geworden, und nicht nur im heimischen Raum bekannt. Dank gutem Verhältnis zur Presse und zur Stadtverwaltung ( unser Bürgermeister ist schon des öfteren an der Winde mitgeflogen ) sind wir bemüht dies weiterhin auszubauen.

Seit dem 21.02.03 haben die Asslarer Gleitschirmflieger einen neuen Vorsitzenden. Werner Schlegel trat nach          10 Jahren als Gründer und Vorsitzender zurück. Nach dem Motto “ neue Besen kehren gut “ trat Frank Sorgner, das Amt des 1. Vorsitzenden an. Frank ist auch ein Gründungsmitglied des Vereins, vom Fliegen her ein alter Hase und zusätzlich noch UL- Pilot. Wichtig ist für den neuen 1. Vorsitzenden ist die Kameradschaft nicht nur untereinander im Verein sondern auch zu den Segelfliegern. Hauptsache wir landen alle wieder unfallfrei, egal ob nach 5 min. oder 5 Stunden, so sein Motto.

Am 09.03.2007 legte Frank Sorger als 1. Vorsitzender auf der JHV nach vier Jahren aus privaten Gründen sein Amt nieder. Ebenfalls mußte ein neuer Beisitzer gewählt werden, da Volker Zimmermann nach vielen Jahren sich nicht mehr zu Wahl stellte. Die Mitglieder bedanken sich noch einmal für die hervorragende Arbeit beider Piloten.              Als neuer 1. Vorsitzender wurde Jochen Wrba einstimmig gewählt, und als neuer Beisitzer, ebenfalls einstimmig, Peter Kraus. Peter wird auch gleichzeitig die Aufgaben des Windenwartes übernehmen, welche bisher von Volker Zimmermann erledigt wurde.

Wir wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg auf dem neuen Weg !

Wichtige Tel.-Nr.

VfL Heim Asslar Tel. 06441/ 8662 - jeden Dienstag ab 17.00 Uhr sind wir dort  erreichbar


Das neue Schleppgelände der Asslarer Gleitschirmflieger e.V.

Seit dem 12. Sept. 2001 haben die Asslarer Gleitschirmflieger e.V. ein zusätzliches Schleppgelände, welches den Mitgliedern und Gästen ermöglicht, auch am Wochenende in die Luft zu kommen.

Das Gelände hat die Koordinaten 50 30725`N, 08 33174`O ( Bezugskoordinaten ) und liegt zwischen Wetzlar und Weidenhausen. Die Startrichtung  ist O – W, die Schlepplänge beträgt 500 m. Die Startplatzhöhe ist 290 m  MSL . Außerhalb der milit. Tiefflugzeiten, an Wochenenden und gesetzlichen Feiertagen beträgt die Ausklinkhöhe 450 m GND, sonst 150 m GND.  Die Nutzung des Schleppgeländes wurde durch die UNB Lahn Dill Kreis beschränkt. In der Zeit vom 1.3 bis 15.7. eines jeden Jahres darf während der Brut- und Setzzeit kein Flugbetrieb durchgeführt werden. Die Erlaubnis wurde durch o.g. Behörde auf 1 Jahr vorerst befristet. Vor Beginn des Schleppbetriebes ist die Luftaufsicht vom nahegelegenen Flugplatz Giessen-Lützelinden Tel. 06403/5350 zu informieren.

Wir bedanken uns bei der Gemeinde Hüttenberg für das entgegengebrachte Vertrauen, und hoffen ihnen eine neue Attraktion bieten zu können.

Ein besonderer Dank gilt Frank Unruh ( 2. Vorsitzender ) und seinen Helfern, ohne die der Verein nicht so schnell zu einem  neuen Schleppgelände gekommen wäre.